Tel Aviv – Natanya – Hadera

Heute früh um Neun ist Abschied von Tel Aviv
Alles wieder in den Taschen verpackt
Und dann wieder zum Radelhighway am Strand
Richtig klasse geht’s – teilweise sause ich mit 30 dahin
Die schweren Taschen sind jetzt hinten
Nur der Schlafsack hängt vorne

Schlagartig am Stadtrand ist der schöne Weg zuende
Deshalb fahre ich weiter landeinwärts
Die Schnellstrasse mit Seitenstreifen ist heute 6-spurig
In Herzliya tut sich ein verlockender neuer Weg auf
Der aber leider nur in eine geschlossene Siedlung führt
Also wieder kehrt und Richtung Bahnlinie

Dort sollte laut Karte eine Nebenstrasse sein
Die fast bis Natanya führt.
Ich muss heute noch oft kehrt machen
Die Nebenstrasse hat sich gut getarnt
Und als ich sie finde endet sie wieder kurz vor dem Ziel
Ich schiebe mein Fahrrad durch wildes Gelände

Aber ich komme doch in Natanya an
Das ist eine französich geprägte Stadt
Ich grabe meine verblichenen Kenntnisse aus
Aber café au lait verstehen sie nicht
Dafür gibt es Espresso und Steak mit Salat
Ein Sunblocker muss her – ich werde langsam rot

Bis Hadera will ich heute noch
Und weil selbst die Karte keine Nebenstrassen zeigt
Nehme ich eine vierspurige mit schönem Seitenstreifen
Der Rückspiegel an meinem Rad hat sich prima bewährt
Ist doch sicherer wenn man weiss was kommt
Hadera ist erreicht – es geht auf Zimmersuche

Jetzt hocke ich vor einer Kreuzung der Hauptverkehrsstrasse
Nur hier scheint es einen Internet Access zu geben
Mein Zimmer ist in Ordnung nur das Klo werde ich meiden
Aber langsam geht mir das Geld aus
Denn die Cashmachines hier nehmen nur Kreditkarten
Die habe ich zwar dabei aber ohne Pin zum Geldabheben

Luftlinie hatte ich heute 45 km zu fahren
Auf meinem Tacho stehen 110 km
Soviel also zu den Umwegen und Kehrtwenden
Morgen früh will ich nach Cäsarea
Da war ich auch schon mal vor 3 Jahrzenhten
Herodes und die Kreuzritter haben dort Ruinen hinterlassen

Advertisements

3 Antworten zu “Tel Aviv – Natanya – Hadera

  1. Hi Schatzi,

    irgendwie kommt mir Deine Beschreibung bekannt vor!
    Warum soll es Dir ohne Petra anders ergehen als mit Petra :-).
    Solche fahrradunwegsame Ausflüge mit Dir kenn ich ja genügend …. 🙂
    Wir finden schließlich jeden Sonntag einen neuen Umweg.
    Schieben durch wildes Gelände, hatten wir das nicht erst neulich ???? 🙂
    Und Kaffee olee kennen die klar nicht, schließlich gibt’s dort ja auch keinen Stierkampf!
    🙂 🙂 —–> nur was für Insider

    So, nun pass gut auf Deine zarte Haut auf,
    davon ab,
    heute könnte man sich auch hier bei uns einen Brandy holen.

    Viel Spaß noch und einen schönen Abend
    ohne mich 😦

    Liebesgrüße
    Petra

  2. Hi Micha,
    die Kindergartenpestviren haben mich wieder voll im Griff. Bin richtig sprachlos! Dein Schwager genießt es…Nur die Enkeltochter hört besser auf Kanonendonner! Bei gesäuselten Befehlen stellt sie auf abwesend und vööööllig überrascht!
    So ne richtige Radwanderkarte hätte ich dir jetzt empfohlen , aber die scheint ja in heimatlichen Gefilden bei dir auch keine Wirkung zu tun.
    Vergiss die Sonnencreme nicht und die 2 l Flasche Mineralix unterm Arm!!
    TbdT Conny, Ralla und Mulle

  3. Hi Schatzi,

    also wenn ich mir jetzt die neuen Bilder so anseh, dann ärger ich mich doch langsam, dass ich Angst hatte vor den blöden Raketen …. !!!!

    Und Tretminen sind auch keine in Sicht.
    (Gott sei Dank!)

    🙂

    Schöne Bilder sind das!

    D. P.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s