Über die Länge des Rheins und die schweizerische Ordnung

Eigentlich hatte ich immer geglaubt
Der Rhein entspränge bei Schaffhausen
Und heute musste ich lernen
Der Rhein ist noch viel länger
Aus vielen Quellflüssen hoch oben
Fließt er bei Bregenz in den Bodensee

Man sieht nur nichts von ihm
Rechts und links hohe Dämme
Die EU-Rheinregulierung sorgt
Für das liebliche Kanal-Outfit
Ganz anders der Charme der Bregenzer Ache
Die als Gletscherwasser daherkommt

Das Stückchen Schweiz in dem wir heute waren
Scheint die Otto-Normalbürger-Schweiz zu sein
Keine Ferraris – dafür Apfelplantagen
Und hübsche Seevillen mit Badeplätzen durchsetzt
Die Uhr stellt man nach dem Thurbo
Das ist der Pendelzug am See entlang

Die Jugendherberge in Kreuzlingen
Ist altehrwürdig altertümlich
Und es ist keiner zuhause
Weshalb wir nach Konstanz weiterradeln
Und den ersten Berg des Tages erklimmen
Die Aussicht auf die anziehenden Regenwolken ist genial

Schweiz steht für Sauber
Ordnung ist Staatszweck
Aber die Schweizer kennen ein
Berüchtigtes Wohnzimmer in Bovenden noch nicht
Sonst hätten sie Angst
Um ihre Parks

Parkbeetle

Unser Beetle wartet brav auf uns

Schweizerische Grenze

Schweizerische Grenze

Micha

Micha

Ben und Pause

Ben und Pause

... auch im Park

Bovenden lässt grüßen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s