Eingemeindet!

Vor 25 Jahren um diese Jahreszeit
Habe ich mich bei der Würzburger FH
Zum Studium angemeldet
Post kam dann aus Schweinfurt
Weil die Technische Abteilung der FH
Eben in Schweinfurt ansässig war

Allein die Anmeldung war schon ein Riesenschritt
Ein Niedersachse ging damals nicht nach Bayern
Nicht mal im Urlaub
Bayern – das war belegt mit Franz-Josef-Strauss und seinem Versuch
Deutscher Kanzler zu werden
Strauss verhindern – dieses Motto hatte uns zusammengeschworen
Nein – man fährt an die Küste, ins Plattdeutsche
Die Engagierten nach Gorleben ins Hüttendorf
Eigentlich kann sich ein Niedersachse so recht garnicht vorstellen
Was ein Mensch südlich von Kassel anfangen will

Doch es ist wunderschön bei den Franken
Die so garnicht fröhlich sind, als ‚Bayern‘ bezeichnet zu werden
Denn ursprünglich waren die Bayern Vasallen der Franken
Erst seit Napoleon ist das umgekehrt
Der war in Franken eingefallen und hatte richtig aufgeräumt
‚Es gibt nur ein Fronkreisch!‘ hat er gesagt

Mein Einfall in Franken war unspektakulärer
Und doch war es ein Bilderbuchstart
Ein alter Käfer, kaum Kohle, eine kleine Dachwohnung
Nach zwei Tagen hatte ich meine Traumfrau kennengelernt
Nach knapp zwei Jahren waren wir verheiratet
Jeweils ein Jahr später hatten wir unsere Kids beisammen.

Und jetzt, nach 25 Jahren
Hab ich mich getraut
Rumzulaufen wie ein Franke zur Bergkirchweih
Und Petra meint, es steht mir gut und passt zum Bauch

e4.jpg

Advertisements

3 Antworten zu “Eingemeindet!

  1. Ja so ist´s recht. Das nennt ein Bayer Globalisierung.Bloß der Bauch ähnelt noch nicht im geringsten der -bayrischen- Biererdkugel. Wird die Petra aber trotz ihres totalen Sieges über die nordeutsche Schollenverbundenheit mit Sicherheit nicht wollen, oder???? Also auf jeden Fall zünftig! Versuch mal in diesem Aufzug die nieders. Grenzkontrollen zu überwinden! Bei uns erwartet Dich ein gekühltes Weizen! Wir sind stolz auf unsren internationalen Schwager!!!

  2. Also, es soll aber auch Bayern (incl.) geben, die noch nie im Leben ihren Weisswurschtäquator überschritten haben!!!
    In diesem Jahr ist es uns allerdings passiert, dass wir ein Fahrzeug mit Kennzeichen „M“ auf Fehmarn gesichtet haben. Womöglich hat es sich aber nur um ein Fahrzeug aus der Sixtflotte „M“ gehandelt!
    Liebe Sonntagsgrüße von der nieders. Spargelstraße C+R

  3. Ts, ts, also nein – Ralla!

    Man merkt schon, dass Du nicht länger aus dem Hannoverschen fortgekommen bist!
    Es heisst garnienicht ‚bayrisch‘ sondern immer ganz ausführlich ‚bayerisch‘
    Diese Lektion habe ich hier in der ersten Woche gelernt.

    Und von wegen Weizen! Das ist doch nur was für die Ausländer und Feriengäste. Hier trinken die Feinsinigen ungespundetes Festbier, je kleiner die Brauerei, desto besser!

    Auf der Bergkirchweih ist der Keller vom Steinbachbräu direkt neben Tucher. Steinbach (mit dem guten Storchenbräu und dem legendären Goldblondchen) ist proppevoll und kein Schwein will zu Tucher. Paulaner und solche Scheusslichkeiten gehören nicht zum fränkischen Wortschatz…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s